Juliet, Naked

Juliet, Naked

Bild: Penguin Publishers

“One thing about great art: it made you love people more, forgive them their petty transgressions. It worked in the way that religion was supposed to, if you thought about it. What did it matter that Annie had heard the album before he’d had his chance? Imagine all the people who’d heard the original album before he’d discovered it! Imagine all the people who’d seen Taxi Driver before him, come to that! Did that deaden its impact? Did it make it less his? He wanted to go home, hug her and talk about a morning that he would never forget.”

  • Nick Hornby – Juliet, Naked

Erhöre mein Flehen

Erhoere mein Flehen von Susanna Tamaro

Bild: randomhouse

“Die Wahrheit hängt vom Standpunkt ab”, hatte mein Vater eines Tages zu mir gesagt, “und da es unendlich viele Standpunkte gibt, sind auch die Wahrheiten unendlich viele. Wer behauptet, die Wahrheit in der Hand zu halten, hält in der anderen schon das Messer bereit, um sie zu verteidigen. Wer Gott auf seine Seite zieht, tut es, um dich anschließend zu töten. (…) Wahrheit und Tod gehen immer nebeneinander.”

  • Susanna Tamaro – Erhöre mein Flehen

Geh, wohin dein Herz dich trägt

Geh, wohin dein Herz dich trägt

Bild: Diogenes Verlag

“Waise? Sagt man das, wenn eine Großmutter stirbt? Ich bin mir nicht sicher. Vielleicht werden Großeltern als etwas so Nebensächliches betrachtet, dass man kein besonderes Wort braucht, um ihren Verlust zu bezeichnen. Nach ihrem Tod ist man weder Waise noch verwitwet. Man läßt sie wie selbstverständlich am Wegrand zurück, so wie man unterwegs zerstreut einen Regenschirm liegenlässt.”

  • Susanna Tamaro – Geh, wohin dein Herz dich trägt

The Last Battle

The Last Battle

Bild: HarperCollins Publishers

“Oh Susan!” said Jill. “She’s interested in nothing nowadays except nylons and lipstick and invitations. She always was a jolly too keen on being grown-up.”

“Grown-up, indeed,” said the Lady Polly. “I wish she would grow up. She wasted all her school time wanting to be the age she is now, and she’ll waste all the rest of her life trying to stay that age. Her whole idea is to race on to the silliest time of one’s life as quick as she can and then stop there as long as she can.”

  • C.S. Lewis – The Chronicles of Narnia: The Last Battle

Männer

Leon und Luise

Bild: dtv

“Unser Wagen sieht aus wie bei Micky Maus und die Lokomotive wurde wahrscheinlich von Pfadfindern gebaut, und überhaupt ist die Bahn eine Schmalspurbahn, und Schmalspurbahnen sind nun mal wie Männer mit kleinen Penissen: Es fällt mir schwer, sie richtig ernst zu nehmen. Man kann sich hundertmal selbst ermahnen, dass es auf Länge und Breite nicht ankommt und die wirklich wichtigen Qualitäten keine Frage des Metermaßes sind – es kommt eben doch drauf an, allein schon wegen des Aussehens. Gewisse Dinge sehen im Großformat einfach besser aus als in Miniatur, findest Du nicht?”

 

  • Alex Capus – Léon und Luise

Frauen

Leon und Luise

Bild: dtv

“Dass von animalischer Lüsternheit diesmal keine Rede sein konnte, trug Léon mit Fassung. Er war zu einem Mann von einiger Lebenserfahrung herangewachsen, und nach fünf Jahren Ehe war ihm bekannt, dass die Seele einer Frau auf geheimnisvolle Weise in Verbindung steht mit den Wanderungen der Gestirne, dem Wechselspiel der Gezeiten und den Zyklen ihres weiblichen Körpers, möglicherweise auch mit unterirdischen Vulkanströmen, den Flugbahnen der Zugvögel und dem Fahrplan der französischen Staatsbahnen, eventuell sogar mit den Förderquoten auf den Ölfeldern von Baku, den Herzfrequenzen der Kolibris am Amazonas und den Gesängen der Pottwale unter dem Packeis der Antarktis.”

  • Alex Capus – Léon und Luise