Zitat: The Danger of a Single Story

“I recently spoke at a university where a student told me that it was such a shame that Nigerian man were physial abusers like the father character in my novel. I told him that I had just read a novel called «American Psycho» and that it was such a shame that young Americans were serial murderers”

  • Chimamanda Ngozi Adichie in The Danger of a Single Story
Advertisements

Zitat: The Five People You Meet in Heaven

The Five People you meet in Heaven

Cover: sphere

Wenn der erste Satz eines Buches gut ist, freu ich mich noch mehr darauf weiterzulesen. Hier ist der erste Absatz aus The Five People You Meet in Heaven:

“This is a story about a man named Eddie and it begins in the end, with Eddie dying in the sun. It might seem strange to start a story with an ending. But all endings are also beginnings. We just don’t know it at the time.”

  • Mitch Albom in The Five People You Meet In Heaven

Erstens kommt es anders…

Da es in letzter Zeit in meinem Leben sehr arbeitsintensiv zugeht, komm ich nicht dazu, entspannt zu lesen. In “Middlesex” von Jeffrey Eugenides finden sich zwar viele schön geschriebene Passagen, aber irgendwann sind die Zitate auch aufgebraucht. Daher gibt es heute einen Spruch, an den ich mich diese Woche erinnert habe:

“It’s nice to be important. But it’s more important to be nice!”

Nice

Bild: pixabay.com/User: ean254

Istanbul

Istanbul

Bild: S. Fischer Verlage

“Wann immer ich von der Schönheit und Poesie Istanbuls, des Bosporus, den dunklen Straßen schwärme, warnt mich eine innere Stimme davor, es den Autoren vor mir gleichzutun und den Glanz der Stadt zu überzeichnen, um mir damit über die Unzulänglichkeiten meines eigenen Lebens hinwegzuhelfen. Kommt die Stadt uns schön und verzaubert vor, so sollte doch auch unser Leben so sein. Wenn diese Autoren sich am Reiz der Stadt berauschen, ergötze ich mich zwar an ihren Geschichten und ihrer blumigen Sprache, doch kommt mir unwillkürlich in den Sinn, daß diese Leute eben nicht mehr in den von ihnen beschriebenen Gegenden lebten, sondern der Bequemlichkeit des modernen Istanbul den Vorzug gaben.”

  • Orhan Pamuk in Istanbul – Erinnerungen an eine Stadt