Ruhelos

ruhlos

Bild: Berlin Verlage

“Die plötzliche Eröffnung meiner Mutter war in mein Leben hereingeplatzt wie eine Bombe, so dass ich sie anfangs als Märchen abtat und nur langsam, in kleinen Schüben an mich heranließ. Es war einfach zu viel, um mit einem Mal verkraftet zu werden, und der Vergleich mit der Bombe war ausnahmsweise einmal passend. Ich kam mir vor wie ein Haus, das durch einen Beinahe-Treffer erschüttert wurde: eine dicke Staubwolke, abgeplatzte Kacheln, zerborstene Scheiben. Das Haus stand noch, aber es war angeknackst, aus den Fugen geraten und hatte seine Stabilität verloren. Anfangs hätte ich am liebsten an eine Art Wahngebäude geglaubt, eine beginnende Altersdemenz bei meiner Mutter, aber mir war schnell klar, dass es sich dabei um ein ziemlich kaputtes Wunschdenken meinerseits handelte. Meine andere Gehirnhälfte sagte: Nein, stell dich den Tatsachen. Alles, was du über deine Mutter zu wissen glaubtest, war eine raffiniert gebastelte Legende. Ich fühlte mich plötzlich allein, hilflos, im Dunkeln zurückgelassen. Was macht man in einer solchen Lage?”

  • William Boyd – Ruhelos
Advertisements

Hasenherz

hasenherz

Bild: rororo

“Es scheint ganz einfach: die ganze Nacht, das Morgengrauen, den Vormittag und den Mittag hindurch fahren, den Wagen parken, die Schuhe ausziehen und schlafen am Golf von Mexiko. Aufwachen unter Sternen, wunderbar angeordnet im Raum, in vollkommener Gesundheit. Aber erfährt ostwärts, in die schlimmste Richtung, Ungesundheit, Ruß und Gestank entgegen, in eine Grube hinein, wo man erstickt, wo man keine Bewegung machen kann, ohne jemanden umzubringen”

  • John Updike – Hasenherz

Far from the Madding Crowd

far-from-the-madding-crowd

Bild: digireads.com

‘O, Bathsheba – this is woman’s folly!’

She fired up at once. ‘You are taking too much upon yourself !’ she said vehemently. ‘Everybody is upon me – everybody. It is unmanly to attack a woman so! I have noboody in the world to fight my battles for me; but no mercy is shown. Yet if a thousand of you sneer and say things against me, I will not be put down!’

  • Thomas Hardy – Far from the Madding Crowd