Deadpool

Trailer

Lang, lang ist’s her, seit ich diesen Film gesehen habe, aber wie war das: “Life is what happens while you are busy making other plans!” Hier ist also mein Eindruck von meinem ersten Marvel-Film – und ich hätte mir keinen besseren aussuchen können.

Wade Wilson verdient seinen Lebensunterhalt, indem er als Auftragskiller arbeitet und lebt mit seiner Freundin zusammen ein glückliches Leben. Doch bald ist es mit der Idylle vorbei. Es stellt sich heraus, dass er an Krebs leidet und sterben wird. Um dem zu entgehen, verlässt er bei Nacht und Nebel seine Verlobte und begibt er sich in die Hände des mehr als zwielichtigen Ajax, der diverse unschöne Experimente an ihm durchführt. Nun ist nicht mehr der Krebs, sondern Ajax Wades Gegner, dem es zu entkommen gilt. Nichts leichter als das. Er befreit sich aus den Fängen seines Erzfeindes, nur um herauszufinden, dass er nun zwar enorme Selbstheilungskräfte hat, doch auch (wie er findet) extrem scheiße aussieht. Da kommt der rot-schwarze-Superheldenanzug gerade recht. Und so wird aus Söldner Wade Wilson Deadpool. Bösewicht Ajax möchte die Degradierung nicht auf sich sitzen lassen. Deadpool widerum möchte sich für seine körperliche Verstümmelung rächen. Folglich versuchen die beiden einander kalt zu machen. Immer an Ajax’ Seite ist Angel Dust. Deadpool bekommt Unterstützung von Metallmann Colossus und der explosiven Negasonic Teenage Warhead.

Der Film ist super! Viel Bumm-Bumm, Hau-drauf, Crashs, coole Sprüche, coole Charaktere und tiefschwarzer Humor. Deadpool ist grandios sarkastisch-ironisch, guckt immer wieder direkt in die Kamera und spricht offen mit den Zuschauern. Ich hab mich sofort mehr ins Geschehen eingebunden gefühlt. Eben mittendrin statt nur dabei. Ryan Reynolds macht seine Sache als Deadpool aber auch echt gut. Eingebildet, schon fast an der Grenze zu unerträglich überheblich und trotzdem mit einem weichen Kern; clever mit einem furztrockenen Humor. Alle drei Frauen, egal ob gut oder böse – wobei die beiden Seiten eh sehr verschwommen sind -, sind super. Wobei ich zugeben muss, dass ich seit dem Film ein großer Fan coolen Negasonic (Brianna Hildebrand) bin. Ein paar Gesten reichen, um die anderen Charaktere in ihre Schranken zu weisen. Die wenigen Worte, die sie sagt, treffen, da ist auch Deadpool mal kurzzeitig verdutzt. Der Film ist so großartig, dass mir selbst die Liebesgeschichte nichts ausgemacht hat. Ich sollte mehr (Anti-)Helden-Filme gucken…!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s