Tag 31 (Bonus)

Mein Lieblingsweihnachtsfilm: Love Actually (dt: Tatsächlich Liebe)

 

Ich wünsche euch allen da draußen ein friedliches Weihnachtsfest. Mir geht diese Weihnachten soviel durch den Kopf. Hank Green hat nach den Anschlägen in Paris gesagt: “I wanna think about the people who lost people and I wanna think about the people who’ve been lost.” Das werde ich diese Weihnachten tun. Ich wünsche mir, dass wir verstehen, dass Hass, Krieg und Zerstörung nicht die Lösung ist. Ich wünsche mir auch, dass wir alle versuchen, zu verstehen, dass etwas nicht böse ist, nur weil es anders ist. Die Welt ist groß genug für uns alle. Ich wünsche euch allen, egal, wer ihr seid, fröhliche Festtage!

Mockingjay Part 2

Trailer

Im letzten Teil der Tetralogie der Hunger Games (dt: Die Tribute von Panem) macht sich Katniss mit einer ausgewählten Crew, darunter auch Gale, Peeta und Finnick auf in die Hauptstadt, um Präsident Snow das Handwerk zu legen. Dabei müssen sie so einige Hürden überwinden und Gefahren bewältigen. Am Ende kommt das große Erwachen und die große Überraschung.

Der Film ist eine extrem gekürzte Ausgabe des Buches. Ich habe vieles vermisst und irgendwann habe ich mich sehr angetrieben gefühlt. Trotzdem ist die Handlung immer noch verständlich und nachvollziehbar, was ich ihm hoch anrechne. Doch hätte ich mehr Hintergrundwissen schön gefunden. Vor allen Dingen Peetas Konflikt gegenüber Katniss wird mir zu oberflächlich behandelt und zu schnell abgehandelt. Es ist ohne Zweifel immer noch ein guter Action-Film, aber dafür verliert er an Tiefe im Bereich der zwischenmenschlichen Beziehungen. Was im Buch mehrere Tage dauert, wird gefühlt in Minuten verarbeitet. Eine Katastrophe jagt die nächste, kaum Zeit für Gespräche oder Gedanken. Einerseits ist das gut, weil Katniss somit nicht mehr viel Zeit hat, in Selbstmitleid zu versinken – was mir im Buch auf den Keks gegangen ist -, aber ein bisschen mehr Reflektierheit als im Film hätte es sein dürfen. Auch der Konflikt zwischen Joanna und Katniss ist nur eine kurze Episode, obwohl ich die ambivalente Beziehung zwischen den beiden im Buch äußerst spannend fand. Auch nicht verstanden habe ich, warum im ersten Teil die Nuklearwaffen in Distrikt 13 gezeigt wurden, diese dann aber nie zum Einsatz kamen. War das ein was-wäre-wenn-Effekt?

Die Spezialeffekte im Film sind beeindruckend und es kracht ganz schön. Auch Make-up und Kostüme sind wieder top. Wie schon gesagt, ist es ein super Action-Film, aber an den aller ersten Teil der Tetralogie kommt er nicht ran…weder das Buch, noch der Film.